Jean-Paul Sartre 
                                             GROUPE D'ÉTUDES SARTRIENNES - G.E.S.
   




Internationales Symposium „Existenzphilosophie und Ethik“

10.-12. März, Freie Universität Berlin, Institut für Philosophie,
Habelschwerdter Allee 30, 14195 Berlin

Die Frage, ob sich auf existenzphilosophischer Grundlage eine Ethik entwickeln lässt, ist seit jeher umstritten. Renommierte Forscher auf dem Gebiet der Existenzphilosophie und Nachwuchswissenschaftler aus aller Welt werden sich in kritischer Auseinandersetzung diesem Problem nähern. Für das Symposium sind vier Themenschwerpunkte vorgesehen:

1) die Existenzphilosophie in Auseinandersetzung mit traditionellen Ethiken

2) Gibt es eine Ethik der Existenzphilosophie?

3) Lässt sich Authentizität als Wert begründen?

4) Sind Brüderlichkeit und/oder Gewalt auf existenzphilosophischer Grundlage zu rechtfertigen?

Eröffnungsvortrag: Volker Gerhardt (Berlin)

weitere Referenten:

Christine Daigle (St. Catharines/ON/Canada)

Steffen Dietzsch (Berlin)

Hans Feger (Berlin)

Anton Hügli (Basel)

Lore Hühn (Freiburg)

Poul Lübcke (Kopenhagen/Dänemark)

Vincent McCarthy (Philadelphia/PA/USA)

Richard Raatzsch (Wiesbaden)

Juliette Simont (Brüssel/Belgien)

Rainer E. Zimmermann (München, Berlin) u.a.

Konferenzsprachen sind Deutsch, Englisch und Französisch.

Veranstalter: PD Dr. Hans Feger

Organisation und Kontakt: Manuela Hackel > manuela.hackel@fu-berlin.de

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Sartre Gesellschaft e.V.

Weitere Informationen und kostenlose Anmeldung unter
> ethics-existentialism.de/.
----------------------------------------------------------------------------------

International Conference: “Existential Philosophy and Ethics”

March 10-12, 2011

Free University Berlin, Institute of Philosophy, Habelschwerdter Allee 30, D-14195 Berlin

The question of whether a system of ethics can be developed from existentialist principles has been long debated. Renowned und young researchers from all over the world will critically investigate this problem. The conference is divided into four sections:

1) Existential philosophy compared to traditional ethics

2) Is there an existentialistic ethics?

3) Can authenticity be established as a value?

4) Can fraternity and/or violence be justified within existentialism?

Opening Lecture: Volker Gerhardt (Berlin)

Further Lectures:

Christine Daigle (St. Catharines/ON/Canada)

Steffen Dietzsch (Berlin/Germany)

Hans Feger (Berlin/Germany)

Anton Hügli (Basel/Switzerland)

Lore Hühn (Freiburg/Germany)

Poul Lübcke (Copenhagen/Danmark)

Vincent McCarthy (Philadelphia/PA/USA)

Richard Raatzsch (Wiesbaden/Germany)

Juliette Simont (Brussels/Belgium)

Tilo Wesche (Basel/Switzerland)

Rainer E. Zimmermann (München, Berlin/Germany) and others

Conference Languages: German, English, French

Host: PD Dr. Hans Feger

Organization and Contact: Manuela Hackel (manuela.hackel@fu-berlin.de)

An event co-organized by the German Sartre Society.

For further information and free registration, please, consult our homepage: http://ethics-existentialism.de/.

Organisé par:
Sartre-Gesellschaft e.V. > www.sartre-gesellschaft.de
Contact:
Manuela Hackel (FU Berlin) manuela.hackel@fu-berlin.de